Laatzen und Umgebung

11209483_964097453697985_1309606992404592696_n

22.01.2017    Mal wieder ein südländischer Laatzener Überfall

hier weiterlesen

dunkle-ecken-in-laatzen

Ist Laatzen ein Ort der verdeckten Kriminalität?

03.10.2016 Asylheim Gutenbergstraße

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bürohaus wird Laatzens größtes Flüchtlingsheim

Jetzt ist es raus: Laatzens größte Flüchtlingsunterkunft wird im nächsten Jahr an der Gutenbergstraße entstehen. Die Stadt hat das Bürogebäude des früheren Merkurparks für rund sechs Millionen Euro erworben. Bezogen wird es voraussichtlich im April.

Zitat HAZ 12/2015

————————————————————–

Feuerwehr rückt zur Flüchtlingsunterkunft aus

Die Laatzener Feuerwehr ist am Freitagmittag erneut zu einem Einsatz in der Flüchtlingsunterkunft an der Gutenbergstraße ausgerückt. Ein Brandmelder in der vierten Etage löste aus, nachdem Dampf durch die offene Küchentür in den Flur gelangte. Zu löschen war nichts, und die Evakuierung klappte.

Zitat: HAZ 27.05.2016

08.09.2016 Brandanschlag im Asylheim Gleidingen

 

Nun warten die Laatzener Bürger auf eine Menschenkette, auf einen runden Tisch gegen die Gewalt der Asylanten. Wäre das Haus abgefackelt worden, die Asylanten alle verbrannt, die Wachdienstmitarbeiter ebenfalls getötet worden…so sagt man dann“wir schaffen das“!

Die Doppelmoral der Laatzener Politik wird hier deutlich. Der Deutsche wird es bezahlen und die nächste Grundsteuererhöhung kommt bald.

Zitat aus de NP vom 08.09.2016

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Hatte 24-Jähriger Selbstmordabsicht?

Gleidingen. Zwei Tage nach dem Brand in der Gleidinger Flüchtlingsunterkunft dauern die Ermittlungen gegen einen 24-jährigen Bewohner an. Der Tatverdächtige wurde am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt und sitzt aufgrund des Vorwurfs der schweren Brandstiftung und der Fluchtgefahr seitdem in der Justizvollzugsanstalt. Das teilte ein Amtsgerichtssprecher gestern mit. Nach Informationen der Staatsanwaltschaft Hannover ist der Mann iranischer Staatsbürger und könnte das Feuer in seinem Erdgeschosszimmer den bisherigen polizeilichen Ermittlungen nach „in suizidaler Absicht gelegt“ haben.

Andere Bewohner der Unterkunft hatten den Brand am Montagabend bemerkt, die Feuerwehr alarmiert und selbst mit dem Löschen begonnen. Alle 44  Bewohner retteten sich, darunter auch der 24-Jährige, der aus dem Fenster sprang. Aufgrund des Haftbefehls wird beschleunigt ermittelt. Im Falle einer Anklage muss diese binnen sechs Monaten erhoben werden

13.03.2016 Die Leine Center Parkplätze und die Überfälle

12654235_918279938268379_7405133751426911830_n

Am 12.03.2016  dann dieses Zitat aus der NP

Eine 63-jährige Laatzenerin zeigt als Zeugin einen versuchten Handtaschenraub am Leine-Center an. Zwei fremdsprachige junge Männer sollen am Seiteneingang eine Frau bedrängt haben. Details sind unklar. Nun sucht die Polizei weitere Zeugen – und die Frau mit der Handtasche.

Am 07.03.2016 kam es zu einem bedauerlichen Einzelfall.

Frau vor den Arkaden überfallen
Unbekannte stehlen Geld und Mobiltelefon von Gleidingerin – Polizei bittet um Hinweise

Auf dem Parkplatz vor dem Lidl-Markt an den Laatzen-Arkaden ist am Sonnabend eine Frau überfallen worden. Dorndorf

Laatzen-Mitte . Unbekannte haben eine 49-Jährige auf dem Parkplatz der Laatzen-Arkaden an der Robert-Koch-Straße überfallen. Sie erbeuteten von der Frau Geld und ein Handy. Anschließend flüchteten die Männer.

Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, geschah der Überfall bereits am Sonnabend gegen 14 Uhr. Die Gleidingerin war nach dem Einkauf im Lidl-Markt zu ihrem Fahrzeug gegangen. Als die Frau die Einkäufe im Kofferraum des Renault Clio verstauen wollte, traten drei Unbekannte an sie heran und umringten sie. Einer der Männer soll ihr einen Metallgegenstand an den Hals gehalten und Geld sowie ihr Mobiltelefon gefordert haben. Die Polizei vermutet, dass die Männer sie mit einem Messer bedrohten. Genau habe es die Gleidingerin jedoch nicht erkennen können, sie habe den Gegenstand lediglich als blinkend- metallisch beschrieben.

Nachdem die 49-Jährige ihr Handy und ein Portemonnaie ausgehändigt hatte, flüchteten die Täter durch die Gasse nahe dem Lidl-Eingang in die Richtung Pettenkoferstraße. Die Frau war laut Polizei so geschockt von der Tat, dass sie zunächst neben ihrem Auto stehen blieb. Um Hilfe habe sie nicht gerufen, es habe sich niemand in der Nähe befunden. Erst nach der Tat sei eine Passantin auf sie zugegangen.

Die Täterbeschreibung ist vage: Die Ermittler fahnden nach drei südländisch aussehenden Personen im Alter von 25 bis 30 Jahren, die etwa 1,80 Meter groß und schlank sind. Sie trugen dunkle Oberbekleidung.

Mehr Straftaten in Laatzen, ja was denn sonst…

Zitat aus der NP 12.03.2016

Wieder mehr Straftaten in Laatzen
Viele Fälle von Vandalismus, Körperverletzung und häuslicher Gewalt – Zahl der Einbrüche nimmt ab
Die Kriminalität in Laatzen hat im vergangenen Jahr zugenommen: Nach Angaben der Polizei stieg die Zahl der Straftaten um 367 auf 3393. Zuwächse gab es vor allem bei Delikten wie Schwarzfahren, Ladendiebstahl und Vandalismus. Die Entwicklung bei Wohnungseinbrüchen ist stark rückläufig.

23.01.2016 Turnhalle am EKG wird beschlagnahmt

10577108_1052761524774317_1305965417318395811_n

Flüchtlinge ziehen in Sporthalle
Gebäude des Erich-Kästner-Schulzentrums beherbergt ab Februar bis zu 200 Menschen
Die Sporthalle II des Erich-Kästner-Schulzentrums (EKS) wird zur vorläufigen Flüchtlingsunterkunft. Die Stadt gab am Freitag bekannt, dass dort 150 bis 200 Menschen untergebracht werden sollen. Bürgermeister Jürgen Köhne hofft, dass die Halle im Sommer wieder frei wird.
……..

Laut Köhne werde die hintere der beiden EKS-Sporthallen ab 1. Februar für die Unterbringung vorbereitet, die ersten 50 Flüchtlinge würden am 15. Februar erwartet. In der Halle sollen zunächst 150 Plätze eingerichtet werden, maximal könnten es 200 werden. Dort würden voraussichtlich Männer untergebracht, sie machen den Großteil der Hilfesuchenden aus. Bei Familien und Frauen setze die Stadt weiter auf eine dezentrale Unterbringung.

17.01.2016 17 jähriger Afghane befummelt 8 und 9 jährige Kinder im Aqualaatzium

Am 17.01.2016 begrapschte ein 17 jähriger Afghane diese 8 und 9 Jahre alten Kinder. Nach der polizeilichen Identitätsfeststellung war er wieder frei! Ja so geht das!

Zitat aus der HAZ -Online vom 17.01.2016

Die Polizei hat im Aqua Laatzium einen 17-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan festgenommen. Der junge Mann hatte zuvor zwei Kinder und eine 18-Jährige sexuell belästigt.

hier weiterlesen

16.01.2016 Asylflut und eine von vielen Lösungen im Hannoveraner Briefkasten

10.01.2016 Versuchte Vergewaltigung in Laatzen /Gleidingen

Zitat aus der HAZ vom 10.01.2016

Sonnabendabend gegen 21.15 Uhr im Laatzener Ortsteil Gleidingen zu. Eine 45-Jährige, die einen Spaziergang unternahm, wurde an der Hildesheimer Straße von einem etwa 20 Jahre alten Mann mit einem Fahrrad angesprochen – zunächst auf Englisch, kurz darauf auf Arabisch. Er behauptete aus Syrien zu stammen und in einem Camp zu wohnen. Als er anzügliche Bemerkungen und Gesten machte, wandte sich die Frau ab und trat den Heimweg an.

Kurz vor ihrer Wohnung in der Ringstraße glaubte die 45-Jährige, ihren Verfolger abgeschüttelt zu haben. Doch kurz vor ihrer Haustür tauchte der Unbekannte plötzlich hinter der Frau auf. Er zeigte ihr seinen Penis, griff ihr an die Brust und zwischen die Beine und biss ihr zudem in die Wange.

01.01.2016 Brandanschlag auf das Asylheim Hotel 64

In der Silvesternacht wurde ein Brandanschlag verübt. Der Wachschutz hat es verhindert.

Fazit: Der Steuerzahler kommt dafür auf. Die Asylanten sind nicht die Verantwortlichen….die sitzen im Laatzener Rathaus und im Bundestag.

26.12.2015 

Nazi

04.12.2015 Die Laatzener Kirche wird nicht gefragt! Der Bürger auch nicht…

Zitat Leine Nachrichten 05.12.2015

Auskunft über Flüchtlingsheim gefordert
Kirchenvorsteher von St. Oliver mahnt Stadt, Gemeinde bei den Plänen für neue Unterkunft einzubeziehen…
Die St.-Oliver-Kirchengemeinde sieht sich bei der Planung für ein neues Flüchtlingsheim an der Pestalozzistraße unzulänglich informiert. Heinz Domdey von der Kirchengemeinde und zugleich CDU-Ortsratsherr in Laatzen beklagt, dass es mit der Kirchengemeinde noch keine Gespräche über das Bauvorhaben gegeben habe – obwohl sich die Kirche in unmittelbarer Nachbarschaft der geplanten Unterkunft für 68 Menschen befindet.

29.11.2015 600 neue Invasoren im Jahr 2016 in Laatzen

16,7 Millionen für Unterkünfte
Laatzen will 2016 zwei Flüchtlingsheime im Stadtgebiet einrichten – mit je 240 und 250 Plätzen
Die Flüchtlingskrise zwingt die Stadt dazu, im nächsten Jahr riesige Summen für neue Unterkünfte zu investieren. Die Verwaltung rechnet mit Investitionen in Höhe von 16,7 Millionen Euro – fast ein Fünftel des Gesamtetats. Neu auf der Liste sind zwei große Gewerbeimmobilien mit 240 und 250 Plätzen.

 

Zitat aus den Leine Nachrichten vom 26.11.2015

Bis zu 59 neue Flüchtlinge
Stadt informiert über Umwandlung eines ehemaligen Hotels in eine Unterkunft
Vom 15. Dezember an können bis zu 59 Flüchtlinge in das von der Stadt erworbene Hotel 64 einziehen. Das teilte die Stadt den Gleidingern am Dienstag bei einem Informationsabend mit – das Inte- resse war sehr groß……

ab 15. Dezember können in dem ehemaligen Messehotel an der Hildesheimer Straße 513 die ersten Flüchtlinge einziehen, erklärte Stadtrat Stefan Zeilinger. Ein gemeinnütziger Betreiber werde die Flüchtlinge versorgen und betreuen, Sozialarbeiter, Aufsichtspersonal und einen Sicherheitsdienst stellen. „Im Eingangsbereich ist rund um die Uhr ein Ansprechpartner“, so Zeilinger. Die Verhandlungen mit dem Betreiber stünden kurz vor dem Abschluss.

Wer genau in Gleidingen untergebracht wird, sei noch unklar, erklärte der Stadtrat auf Anfrage eines Gleidingers. Dies erfahre die Stadt erst kurzfristig von der Landesaufnahmebehörde in Braunschweig. Bei der Unterbringung werde darauf geachtet, welche Volkszugehörigkeiten die Flüchtlinge hätten, sodass es nicht zu Konflikten komme….“

Kirche schule asylheim

Neben der Grundschule, Erich Kästner Schule und einer Kirche wird ein Asylheim gebaut! Pestalozzistrasse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s