Hildesheim, Sarstedt und andere Fachkräfte/spezialistenzentren

24.09.2015 Ein „bedauerlicher“ Einzelfall

Nun sind wir es gewohnt das über „bedauerliche Einzelfälle“ nicht gern berichtet wird, somit hier am 22.09.2015 in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung ein ganz „aktueller“ Fall vom 27.08.2015 in der Hildesheimer Goethestrasse.

Zitat aus der Hildesheimer AZ vom 22.09.2015

Gegen 19:28 Uhr war die 25-jährige am Donnerstag, 27. August, mit ihrem Lebensgefährten in der Goethestraße auf dem Weg nach Hause. Vor der Hausnummer 28 lief ein dunkelhäutiger Mann entlang, ein Stück dahinter eine dunkelhäutige Frau. Die 25-Jährige ging zwischen den beiden hindurch – ohne jemanden zu berühren. In diesem Moment wurde sie von der anderen Frau angerempelt und von ihr und ihrem Begleiter gegen die Hauswand gedrängt.

Die Frau schlug mit ihrem Regenschirm auf den Kopf des Opfers ein und verletzte es unter dem rechten Auge. Der Mann packte das Opfer am Oberkörper, holte mit angewinkeltem Knie aus und trat ihm gegen den linken Oberschenkel. Dabei rief er „Was Problem?“ in gebrochenem Deutsch und schlug mehrfach mit der Faust auf den linken Oberarm des Opfers ein. Als der Lebensgefährte des Opfers dazwischen ging, ließen die Täter von der jungen Frau ab und flüchteten in Richtung Waterloostraße/Einumer Straße.

asyl neger berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s