Aufruf zu Protestbriefen – Gegen Bildungspläne zur Sexualisierung von Kindern und staatliche Förderung von Homosexualität

Conservo

1 BildungsplanVon Peter Helmes

Die Reaktionen in der Bevölkerung auf die verschiedenen „Bildungspläne“ und den neuesten „Aktionsplan“ Baden-Württemberg nehmen zu. Eine erfreuliche Entwicklung; denn immer mehr Bürgern wird bewußt, was da an Entsetzlichkeiten geplant ist. Sie, die Links-Grünen, basteln einen „neuen Menschen“, eine „neue Natur“. (Wir haben schon häufig darüber berichtet.)

In vielen Bundesländern wird derzeit (bereits mit einigem Erfolg) versucht, die sogenannte „sexuelle Vielfalt“ zum Unterrichtsthema zu machen. Es kommt dadurch zu einer unnatürlichen Frühsexualisierung der Kinder an unseren Schulen. Die Grundschule wird durch „Sexuelle Vielfalt“, Gender-Ideologie und Frühsexualisierung regelrecht „auf den Kopf“ gestellt wird!

Das fundamentale Elternrecht verletzt

Der SPD-Landtagsabgeordnete Fulst-Blei erklärte im Landtags-Ausschuss z. B., es sei wichtig, das Thema „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ im Bildungsplan zu verankern, weil dann Eltern diese Themen nicht mehr verhindern könnten – eine ungeheure Anmaßung gegenüber dem Elternrecht!

Eltern bestimmen über ihre Kinder, nicht der Staat! In der Grundschule sind die Kinder durchweg…

Ursprünglichen Post anzeigen 862 weitere Wörter