Linker Mob verwüstet Zürich – wen interessiert’s?

Gegen den Strom

Es geschah vor ein paar Tagen, zur schönen Adventszeit, in der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember.  Zweihundert vermummte linke Chaoten tobten sich stundenlang in der Züricher Innenstadt aus: Die Bilanz: Zehn verletzte Polizisten, eine Spür der Verwüstung, abgebrannte Autos und Müllcontainer, eingeschlagene Türen und Schaufensterscheiben,  etwa eine Million Sachschaden. Dazu traumatisierte Anwohner und Restaurantgäste sowie Passanten, die zufällig in das Geschehen geraten sind.  Die Polizei  war von dem Gewaltausbruch völlig überrascht.

Zürich, 12. Dezember 2014 Zürich, 12. Dezember 2014

Aber die eigentliche Überraschung für mich: In Deutschland haben weder die Zeitungen noch das Fernsehen darüber berichtet. Keine einzige Zeile, keine Silbe. Auch an mir wäre die Nachricht vorbeigegangen, hätte ich sie nicht eher zufällig auf der Durchreise im Autoradio in den Nachrichten des Bayerischen Rundfunks gehört. Umso erstaunter war ich, daß  am nächsten Tag nichts mehr davon zu lesen oder zu hören war. Lediglich die Schweizer Medien haben berichtet, etwa hier:

http://www.nzz.ch/zuerich/randale-in-der-langstrasse-1.18443879

http://www.srf.ch/news/schweiz/krawalle-in-zuerich-es-war-eine-extreme-gewaltbereitschaft

Ursprünglichen Post anzeigen 83 weitere Wörter